Freitag 04.04. Tanzschmalz #2 im Gemüseladen

by mogreens on April 2, 2014

Am Freitag ab 21.00 Uhr ist es wieder soweit, der beste aller ehemaligen Gemüseläden öffnet seine Pforten für den geneigten Großstadtverweigerer. Residiert wird das ganze wie beim ersten mal auch schon von Jozséf und mir. Unser Gast kommt diesmal aus Potsdam, heisst Ronny und macht was mit Internet und Sozialarbeit. Kommt ihr nie drauf! Könnte aber etwas weniger Jazzlastig dafür mehr Basslastig werden, aber ich lasse mich da auch gern überraschen. Also Schwestern und Mütter eingepackt, Tanzsandalen im Jutebeutel verstaut und ab dafür. Zehlendorfer Damm 65, 14532 Kleinmachnow, Freitag 04.04. 21.00 Uhr.

tanzschmalz2

Keep calm and listen to LEFTO

by mogreens on April 2, 2014

Soundbombing #1 – All Elemments HipHop Jam in Kleinmachnow

by mogreens on April 2, 2014

Sean2BeAlive, auch bekannt unter dem Namen “wandelndes HipHop Lexikon” ich darf ihn auch “subkulturelle Nervensäge” nennen, wenn ich will – jedenfalls dieser Sean arbeitet gerade an einem teuflischen Plan, er möchte aus dem spießigen Kleinmachnow ein besseres spießiges Kleinmachnow machen. Da bietet sich die Zusammenarbeit mit den neuenkammerspielen an, die verfolgen nämlich ahnliche Ziele. Langes Gefasel kurzer Sinn, die wohl fetteste Hip Hop Sause die unser Kacknest je gesehen hat. Geht da hin!
ich verlinke sonst NIE auf Facebook.

1932326_1407699012829102_637753357_n

DAMION DAVIS (MCing) / HAZEEM(Beatmaking) / DJ CUTROCK (DJing) /HOOLIGANS (B-Boying) / SINJO(Beatboxing) / WHOLETRAIN – Der Film (Writing) / TRASHPUZZLE BERLIN (Livevisuals) / PHOTOTYPEN // ASMER // EVOL (Art Exhibition) /MIJ.K.DO (Live Painting) / STREETCLAIM (Custom Streetartwear)

„Hip Hop braucht kein Mensch, aber Mensch braucht Hip Hop!“

SOUNDBOMBING wurde ins Leben gerufen, um die Vielfalt der Hip Hop-Kultur mit seinen verschiedenen Elementen widerzuspiegeln und den Gemeinschaftsgedanken wiederzubeleben.

Der Abend beginnt mit der Ausstellungseröffnung der Graffiti-Artists ASMER und EVOL, sowie dem Künstlerduo PHOTOTYPEN.

Parallel dazu startet das Live Painting der Gebrüder MIJ.K.DO, die vor Ort Leinwände gestalten werden.

Danach folgt der erste deutsche Graffiti-Film WHOLETRAIN im Kinosaal.

Anschliessend leitet die Breakdance-Crew HOOLIGANS eine B-Boy-Session im Foyer ein.

Weiter geht’s mit DAMION DAVIS, zuvor noch auf der Kinoleinwand. Mit seiner charismatischen Liveshow beweist er, dass die Abkürzung MC noch für Master of Ceremony steht.

Im Anschluss mischt HAZEEM das Publikum auf. Seine elektronisch-lastigen Beat-Sets sorgen stets für heftiges Kopfnicken und schwingende Tanzbeine.

Zu guter Letzt ist DJ CUTROCK an der Reihe, um der Partycrowd nochmal so richtig einzuheizen.

Bei den Übergängen zu den einzelnen Acts sorgt SINJO in der Zwischenzeit immer wieder mit kurzen Beatbox-Parts für gute Unterhaltung.

Für den visuellen Part sind die Jungs von TRASHPUZZLE BERLIN zuständig.

Zudem wird das Projekt STREETCLAIM vorgestellt: individuelle Kleidung im Streetart-Kontext. Der Clou: Bringt ein helles (!) T-Shirt mit und lasst Euch vor Ort Euer eigenes SOUNDBOMBING Logo aufsprühen.

Hingehen lohnt sich also!

Mein neues DJ set up

by mogreens on März 28, 2014

Ich kann gerade nicht herausfinden, wer das gebaut hat und wo das DING zu sehen ist. Ich mag ja die Habtik sehr bei Kunst.

keine Angst Karl, deine Platten sind tabu
via jozséf

Windkrafträder aus Holz – Timbertower

by mogreens on März 26, 2014

Glaube nicht alles was du im Internet siehst, haben meine Eltern immer zu mir gesagt, hier mach ich mal ne Ausnahme, und glaube das so ein Timbertower tatsächlich stabiler und günstiger ist.

via grisu

Brennender Tumbleweedtornado

by mogreens on März 26, 2014

Das ist höchstwahrscheinlich kein Fake, das ist ganz schön wooaarrrr… die Musik dazu– nunja schweres Metal.

via nerdcore

Schon als Baby auf dicke Hose machen

by mogreens on März 24, 2014

Dieser kleine Kerl führt eine durchaus emotionale Diskussion mit seinem Vadder auf Augenhöhe, one tuff little dude.

ps. könnte auch ein Mädchen sein / Untertitel wären nicht schlecht

via sayomg

 

Kurzdoku darüber, wie die Dramadigs ihre Tracks produzieren

by mogreens on März 24, 2014

Keine sonderlich Erkenntnisse, eben zwei sypmphatische Beatbastler bei der Arbeit.

Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat sich Julia Haase mit dem Thema Sampling auseinandergesetzt. In ihrer 13-minütigen Doku “Musik aus Musik” begleitet sie das Bremer Producerduo Dramadigs vom Platten diggen auf dem Flohmarkt an der Weser bis ins Studio, wo ein Beat entsteht, der sich später auf dem Debütalbum von Sonne Ra (“Mula4Life”) wiederfinden wird.

Die visuelle Umsetzung erfolgte durch Christian Limber von W.W.A, der den Tag in wunderbaren Bildern festgehalten hat.Wenn Julia Haase nicht zur Uni geht, interviewt sie Rapper und Beatmacher für das Splash Mag.

Video by Julia Haase & Christian Limber
Camera: Christian Limber
Editing: Julian Haase

Artist: Dramadigs
Album: Bei aller Liebe
Cat No: MPM 178
Release date: Apr 19, 2014

via sean im ollen fb

Mit Floating Points und Mr. Scruff 5,5 h Arsch wackeln

by mogreens on März 22, 2014

via jacop im ollen fb

Bienenstock mit opensource Bienenvolküberwachung

by mogreens on März 22, 2014

Überwachung muss nicht immer schlecht sein, wenn man beispielsweise ein Bienenvolk im Garten hat, ist es schon ganz nützlich, bescheid zu wissen, wie es den fleissigen Bienchen geht dazu gibt es auch eine tolle Behausung zum selber ausfräsen. Gute, wichtige Sache das:

Open Source Beehives Crowdfunding Video from Open Tech Collaborative on Vimeo.

via fALk

Videomappingdings auf Turnhallenboden ist auch richtig geil

by mogreens on März 21, 2014

Geht natürlich auf anderen Böden auch gut, aber da steckt halt die Kohle dafür (noch) nicht, ich war ja bei Putins Lord of the olpympicrings Show schon ziemlich geflasht. (hat das eigentlich jemand auf Videokassette zum ausleihen?)
Die Welt ist schlecht aber die Turnhallenböden sind spitze:

Cleveland Cavaliers PreGame Court Projection from Quince Imaging on Vimeo.

via schlecksy

gute Mischkassette fürs Cabrio

by mogreens on März 21, 2014

Geht ganz sicher auch zu anderen Dingen, schön laut und gute Laune. Muss ich mir direkt mal den Rest der Lovelyfriday Podcast´s vornehmen.

via johannes und ronny

Die Welt digital total zugewuchert betrachten

by mogreens on März 21, 2014

Auf http://inear.se/urbanjungle/ kann man sich durch diverse Städte klicken und bekommt eine verwilderte Textur draufgedingst.
urbanberlin

via kox

ein ganz normales Pinguinproblem

by mogreens on März 21, 2014

Ein Seil auf ungefähr 20 cm höhe und der gemeine Pinguin ist am Arsch. Vielleicht ist es makaber über derart Dinge zu lachen. Also nich lachen!

heute irgendwo auf reddit

Die Evolution des Fahrrads

by mogreens on März 21, 2014

via reddit

Tanzschmalzmitschnitte von jestern

by mogreens on März 9, 2014

Schön wars, machen wa bald wieder, danke das ihr da ward und danke an Ronny für den SC Account. Sind 6 Stunden Musik, kommt man durch´n Tag mit.

Sunday Afternoon

by mogreens on März 8, 2014

Ich hör mich grad durch den Mitschnitt von letzter Nacht und diese Nummer ist mindestens ein Blogeintrag wert. Danke Karl!

98 jähriger malt mit MS Paint

by mogreens on März 5, 2014

Der pensionierte Typograph Hal Lasko malt unglaublich schöne Bilder mit MS Paint, aufgrund einer Augenerkrankung kann er den Mittelpunkt seines Sichtfeldes nichtmehr fokussieren, das hindert ihn allerdings nicht am Pixelschubsen.

via viralnova

Flüssiger Drum´n Bass

by mogreens on März 5, 2014

Ich höre mich seit gut 2 Wochen durch die Seite Liquid Drum´n Bass auch wenn mich bisher keiner der Mixe komplett aus den Latschen gehauen hat, war auch keiner dabei den ich nicht von vorn bis bis hinten durchgehört und dabei genossen hab. Alle Mixe mit Playlist und zum Download, ich finde das kann man mal hier festhalten.

07.03.14 Tanzschmalz im Gemüseladen

by mogreens on März 4, 2014

Bh6UYkwIEAAtlSZ

Immer auf der Suche nach dem perfekten Ort um sich in der geliebten Musik zu suhlen, ergab sich kürzlich ein wunderbarer Kontakt. In Kleinmachnow gab und gibt es einige Häuser, welche zu Ostzeiten kleinere Läden beherbergten, viele dieser Häuser sind inzwischen Geschichte und musste protzigen Stadtvillen weichen, eins davon steht aber noch: der ehemalige Gemüseladen im Zehlendorfer Damm 65. Da der Besitzer ein ausgesprochener kulturoffener Zeitgenosse ist, haben wir vereinbart Probehalber am kommenden Freitag in eben jenem Gemüseladen ein paar Platten zu hören. Nix sonderlich großes, aber saugemütlich, um die Unkosten zu deckeln veranschlagen wir ne Spende von 2 Euronen und würden uns sehr freuen, euch in den bequemsten Tanzschuhen ab 21.00 Uhr begrüßen zu dürfen. Musikalisch machen wir erstmal ein auf Heimspiel, mit Jozsef, Karl und mir. Nächste mal dann auch gern Freunde ausserhalb dieses Dunstkreises.

hier noch ne passende meme vom phrobion, danke!